Kontakt
Interviews mit unseren Kunden
Auf der User Conference 2018 befragten wir unsere Kunden zu ihren größten Herausforderungen und ihren Erwartungen für die Zukunft.

Interview mit Steffen Nettelmann, Bereichsleiter Shared Services
Adecco Group Germany

Wo sehen Sie aktuell in Ihrem Bereich die größte Herausforderung?

Für uns steht dieses Jahr ganz oben auf der Agenda, die Außenstandsdauer (DSO) zu reduzieren und gleichzeitig das Working Capital und den Cash-Flow zu optimieren. Es rücken also eigentlich wieder ganz klassische Ziele im Credit Management in den Fokus. Spannend bleibt die Entwicklung in der Automobilbranche, die in den nächsten Jahren durch das verstärkte Wachstum im Elektro-Bereich einen gravierenden Wandel machen wird. Hier wird es sicherlich viele Ausfälle in der Zulieferindustrie geben, aber auch neue Umsatzpotenziale!

Was erwarten Sie künftig von uns als Lösungsanbieter?

Ich persönlich glaube, das das Thema Social Media-Monitoring immer interessanter wird und in die Bewertung eines Unternehmens einfließen sollte. Nirgendwo sonst erhält man so aktuelle und schnell verfügbare Informationen über ein Unternehmen wie etwa über online veröffentlichte Pressemitteilungen oder Tweets. Das ist nur ein Beispiel für immer wieder neu auftretende Trends, die das tägliche Arbeiten eines Credit Managers verändern. Ich erwarte hier, dass mir SHS VIVEON als Partner zur Seite steht, der solche Trends frühzeitig identifiziert und gemeinsam mit mir als Kunden entsprechende Lösungen erarbeitet, die mir den Arbeitsalltag erleichtern.

Interview mit Herrn Martin Tischler, Leiter Credit Management
Bayerische Asphaltmischwerke GmbH & Co. Kommanditgesellschaft für Straßenbaustoffe

Wo sehen Sie aktuell die größten Herausforderungen in Ihrem Bereich und wie können wir als Softwareanbieter Sie dabei unterstützen, diese zu meistern?

Viele neue gesetzliche Vorschriften wie auch das Thema Compliance haben zu einem deutlich gestiegenen Arbeitsaufwand in den Unternehmen geführt. Es müssen immer mehr Prozesse überwacht und dokumentiert werden – wir hoffen, dieses Thema auch in Zukunft insbesondere mit technischer Unterstützung bewältigen zu können. Ziel muss es sein, unseren Aufwand zu reduzieren, um wieder mehr Zeit für die wichtigen Themen im Credit Management zu haben. Wir haben nun bereits seit über zehn Jahren DebiTEX im Einsatz und pflegen daher schon eine lange Partnerschaft zu SHS VIVEON. Uns ist es wichtig, dass wir neue Herausforderungen gemeinsam mit SHS VIVEON lösen und zu jeder Zeit vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Interview mit Herbert Nagel, Prokurist Finanzen, Organisation und Verwaltung
Enno Roggemann GmbH & Co. KG

Wobei hat Ihnen unsere Credit Management Software DebiTEX am meisten geholfen?

Als wir DebiTEX 2003 eingeführt haben, war unser oberstes Ziel, die Außenstandsdauer zu reduzieren und das Risiko von Zahlungsausfällen zu minimieren. Dieses Ziel hat man heutzutage im Credit Management meistens schon erledigt – vermutlich wird es irgendwann in der Zukunft wieder stärker in den Vordergrund rücken, wenn sich die Finanzmärkte ändern. Damals wollten wir in erster Linie unsere Prozesse automatisieren und verschlanken. Das haben wir erfolgreich geschafft – wir haben nun ein wesentlich geringeres Ausfallrisiko und konnten die Außenstandsdauer von 45 auf 21 Tage senken. Dank DebiTEX konnten wir unsere Prozesse so schlank organisieren und aussagefähig machen, dass wir mit nur wenigen Mitarbeitern im Credit Management über 18.000 B2B Kunden managen und auf eine Warenkreditversicherung ganz verzichten können.

Was erwarten Sie sich künftig von unserer Credit Management Software DebiTEX und uns als Lösungsanbieter?

Für unser Unternehmen wird es zukünftig wichtig sein, dass die zunehmenden gesetzlichen Anforderungen im System abbildbar sind und dass neben Debitoren auch Kreditoren gemanagt werden können. Spannend fände ich es auch, den Bereich Potentialanalysen noch stärker über DebiTEX abbilden zu können.

Interview mit Glenn Boeckxstaens, Leiter Forderungsmanagement
E-MAKS GmbH

Wo sehen Sie aktuell die größten Herausforderungen in Ihrem Bereich?
Die Energiebranche ist in den vergangenen Jahren ein hart umkämpfter Markt geworden, in dem ein starker Wettbewerbsdruck herrscht. Hier gilt es, sich als Unternehmen hervorzutun und den Kunden einen besonderen Service zu bieten – angefangen vom Antragsmanagement bis hin zur Bestandskundenbindung.

Wie können wir als Softwareanbieter Sie dabei unterstützen, diese Herausforderungen zu meistern?
Ein erster Schritt für uns ist die Einführung von DebiTEX. Damit wollen wir bestehende, interne Systeme erneuern, unsere Prozesse im B2B-Bereich optimieren und Zahlungsausfälle reduzieren. Auch das Thema Reporting soll künftig mit DebiTEX professionalisiert werden. Ein nächster Schritt wäre dann auch die Prozesse im Bereich B2C zu verbessern. Durch die neuen Angebote und Prozesse rückt beispielsweise immer mehr das Thema Betrug in den Fokus von Energieunternehmen – ein Thema, bei dem die Branche noch vollständig unbedarft ist. Wir wissen, dass SHS VIVEON hier viel Erfahrungen in diesen Themen hat und uns als erfahrener Partner zur Seite stehen kann.

Interview mit Christian Kren, Geschäftsführer
IS Inkasso Service GmbH

Wo sehen Sie aktuell in Ihrem Bereich die größte Herausforderung?

Eine der größten Herausforderungen ist für uns aktuell unter anderem die Datenschutz-Grundverordnung, die ja gerade auch in aller Munde ist. Wir sind gefragt, die Prozesse intern so wie auch extern mit unseren Kunden so zu gestalten, dass sie den neuen Anforderungen an den Datenschutz gerecht werden. Hinzu kommt das Thema Automatisierung von Prozessen. Um in der digitalen Welt wettbewerbsfähig zu sein und es zu bleiben, muss man seine Prozesse so effizient wie möglich gestalten und die Anforderungen der Kunden und Märkte bestmöglich bedienen.

Wie können wir Sie als Lösungsanbieter dabei unterstützen?

Wir kennen SHS VIVEON als zuverlässigen Partner, der uns bei unseren Herausforderungen immer optimal unterstützt hat und vertrauen daher auch bei zukünftigen Themen auf die gute Zusammenarbeit. Der regelmäßige Austausch wie hier auf der User Conference ist dabei besonders wichtig.