Kontakt

SHS VIVEON AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2017

München, 24. April 2018 - Die SHS VIVEON AG veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht 2017 und bestätigt damit die bereits veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Die SHS VIVEON AG erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 18,5 Mio. EUR (Vorjahr 24,6 Mio. EUR). Hintergrund für den Umsatzrückgang ist der Verkauf des Teilbetriebs Professional Services Customer Value. Das Jahresergebnis nach Steuer verbesserte sich um 426 TEUR auf 101 TEUR (Vorjahr Jahresfehlbetrag 325 TEUR).

Der Vorstand schlägt der Hauptversammlung vor, aus dem Bilanzgewinn in Höhe von 200 TEUR eine Dividende i.H.v. 0,06 EUR pro Aktie auszuschütten. Die Auszahlung wäre für die Aktionäre steuerfrei.
Das Eigenkapital stieg zum Bilanzstichtag um 15 Prozent auf 5,4 Mio. EUR (Vorjahr 4,7 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote beträgt 40,3 Prozent.

Das Geschäftsjahr 2017 war geprägt von der Neuausrichtung des Unternehmens zum spezialisierten Software-Anbieter. Im Gegenzug wurde entschieden, produktunabhängige Beratungs- und Serviceleistungen nicht weiter zu verfolgen. In den beiden Kerngeschäftsfeldern Customer Risk & Credit Solutions bietet SHS VIVEON mit der GUARDEAN RiskSuite, proofitBOX und DebiTEX leistungsstarke Anwendungslösungen, die sich bereits vielfach am Markt bewährt haben. Dabei setzen Kunden zunehmend auf Hosting und SaaS durch die SHS VIVEON AG. Mit geschärftem Fokus werden diese Lösungen funktional und technologisch weiterentwickelt, damit sich Unternehmen auch im Zeitalter des Digital Customer Management differenzieren können.

Der Geschäftsbericht 2017 ist ab heute auf der SHS VIVEON AG Homepage als Download unter https://www.shs-viveon.com/de/investor-relations/publikationen/finanzberichte-halbjahres-und-jahresberichte.html verfügbar.

Für das Geschäftsjahr 2018 rechnet der Vorstand mit Umsätzen innerhalb einer Bandbreite von 11,0 bis 13,0 Mio. EUR; dabei soll im Laufe des Jahres in Abhängigkeit des Neukundengeschäfts auf Monatsbasis ein ausgeglichenes Ergebnis auf EBITDA-Basis erreicht werden.