19/09/2018 Risk Management
Ethan Magnet

Betrug im Onlinehandel – Herausforderungen für Shopbetreiber

Onlinehändler profitieren nach wie vor vom Aufwärtstrend im eCommerce. Die fortschreitende digitale Transformation des Handels spielt dabei eine wichtige Rolle und bietet viele Chancen, von denen Händler profitieren können. Egal ob eigenes Shopsystem oder Handelsplattform – Onlinehändlern steht ein breites Toolset zur Verfügung, um ihre Produkte online absetzen zu können.

In Anbetracht dieser vielfältigen Möglichkeiten wäre anzunehmen, dass Shopbetreiber ihre Waren sicher und ohne großen Hürden an den Markt bringen können. Allerdings haben Händler nach wie vor mit der Herausforderung zu kämpfen, sich gegen Betrüger zu schützen. Denn auch wenn die technischen Möglichkeiten für Onlineshop-Besitzer stetig gewachsen sind, so wachsen auch Engagement und Knowhow derjenigen, die nichts Gutes im Schilde führen. So ist es nicht verwunderlich, dass bereits ein Großteil der Onlinehändler mit Betrug oder Betrugsversuchen konfrontiert worden sind (ibi research, 2015, S. 13). Es steht somit außer Frage, dass Onlineshops auf regelmäßiger Basis Zielscheibe von Betrügern werden können, welche mit unterschiedlichen Mitteln versuchen, an Waren des Händlers zu kommen. Auf Seiten der Shopbetreiber hat dies vor allem finanzielle Konsequenzen, da diese nicht nur Schaden durch Zahlungsausfall erleiden, sondern auch in Sicherheitsmaßnahmen investieren müssen. Fragt man Onlinehändler, mit welchen Herausforderungen sie konkret zu kämpfen haben, verdeutlicht sich das Bild zunehmend. So kann zwischen mehreren Betrugsformen unterschieden werden.